Datenschutz im Sportbusiness

Am 25. Mai 2018 tritt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Für Unternehmen im Sportbusiness, Verbände und Vereine bringt die DSGVO nicht unerheblichen Aufwand mit sich, da Umstellungen notwendig sind. Die DSGVO betrifft alle, die personenbezogene Daten nutzen –
unabhängig von der Anzahl der Personen / Mitarbeiter.

Wer ist betroffen und was verändert sich?

Jeder Player im Sportbusiness ist betroffen. Der Verein, der die Daten seiner Mitglieder verwaltet; der Tickethändler, der die Daten der Ticketkäufer für den Ticketkauf benötigt; der Veranstalter, der Ergebnisse der Teilnehmer veröffentlichen will; der E-Commerce Händler, der Kleidung und Schuhe im Internet verkauft.

Grundsätzlich betrifft das Gesetz jeden, der mit personenbezogenen Daten arbeitet. Die DSGVO zielt nämlich in erster Linie darauf ab, Verbraucher zu schützen. Daher wird es für z.B. Unternehmen nötig sein, die ausdrückliche Zustimmung ihrer Kunden zur Verwendung von personenbezogenen Daten, also sämtlichen Daten, welche der Identifizierung einer Person dienen, einzuholen.

Die wichtigsten Neuerungen der DSGVO

  • Rechenschaftspflicht der Verantwortlichen gegenüber der Behörde – sprich: Auf Anfrage der Behörde muss die ordnungsgemäße Umsetzung eines Datenschutzsystems nachgewiesen werden
  • Implementierung eines Datenschutzmanagements, das den Schutz personenbezogener Daten im Unternehmen und die geforderte Dokumentation sicherstellt
  • Verpflichtung zum Führen eines Verzeichnisses über Verarbeitungstätigkeiten
  • Erweitere Auskunftsrechte der Betroffenen – Behörde prüft Organisationssystem
  • Regelmäßige praktische Überprüfung der umgesetzten technischen und organisatorischen Maßnahmen durch sog. „Penetrationstests“
  • Erleichterung der Formerfordernisse für die Einwilligung der Betroffenen – Dokumentationspflicht der Verantwortlichen bleibt (!)
  • Durchführung sog. Datenschutz-Folgenabschätzungen (inkl. Konsultation Aufsichtsbehörde) bei Verarbeitungsarten mit erhöhtem Risiko
  • Einsatzmöglichkeit der Videoüberwachung gegenüber Mitarbeitern und Dritten gesetzlich nicht mehr geregelt und deswegen rechtlich ungewiss
  • Erhöhte Sorgfalt beim Einsatz externer Dienstleister (Auftrags-Verarbeiter) – Gewährleistung des gleichen Datenschutzniveaus nach DSGVO
  • Verstärkter Fokus auf Datenlöschungspflicht – Recht auf „Vergessen werden“ für Betroffene
  • Neuer Regelung für die Verwendung von personenbezogener Daten von Kindern und Jugendlichen

Strafen bei Pflichtenverstoß

Zum anderen dürften die gravierendsten Konsequenzen für die allermeisten Betroffenen wohl die Strafen sein, die drohen, wenn die Datenschutzbestimmungen nicht eingehalten werden. Diese werden bei Verstößen gegen die neue DSGVO im Vergleich zu den bisher geltenden Datenschutzgesetzen bis zum Faktor 60 erhöht. Des Weiteren orientieren sie sich künftig auch am Umsatz der betroffenen Unternehmen. Bis zu vier Prozent des weltweiten Vorjahresumsatzes eines Unternehmens könnten laut DSGVO als Strafe anfallen.

Besonderer Bezug zur Sportbranche

Grundsätzlich trifft die DSGVO quasi jedes Unternehmen, das mit personenbezogenen Daten arbeitet. Speziell in der Sportbranche sind vor allem die Daten von Ticket- und Merchandisingkäufern oder aber auch von Mitarbeitern und Spielern betroffen. Gerade der Blick auf Fußball macht deutlich, dass die Clubs mit großem Fanaufkommen sehr stark von der neuen DSGVO betroffen sind. Diejenigen, die keine  Einverständniserklärung der Kunden vorweisen können, werden zukünftig die gespeicherten Daten nicht mehr nutzen können, was naturgemäß einen großen Gewinnausfall mit sich bringt.

Daher sollte sich jedes Unternehmen, gerade die in der Sportbranche tätigen, frühestmöglich informieren, was die neue DSGVO für Konsequenzen im Einzelfall nach sich ziehen könnte. Nur so kann eine Abmahnwelle vermieden werden.

Dies ist jedoch aufgrund der recht unüberschaubaren Regelungen und Voraussetzungen für kleinere und mittlere Unternehmen ohne eigene Rechtsabteilung nur schwer zu bewältigen.

Wir von sportrecht-berater.de bieten Ihrem Unternehmen professionelle Unterstützung bei der Umsetzung der DSGVO an. Speziell für Unternehmen und Vereine haben wir schnelle und rechtssichere Lösungen entwickelt, die das Thema „Datenschutz“ umfassend angehen.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.